Ladenberatung vs. Trageberatung

generelles Ratgeber

Öfters rufen uns Eltern an und wollen direkt einen Termin für eine Trageberatung vereinbaren. Und oft verweisen wir zunächst auf unsere Ladengeschäfte, denn auch da beraten wir natürlich. Erfahre hier, wo die Unterschiede dieser Möglichkeiten liegen und wann du welches Angebot wahrnehmen solltest.

 

Ladenberatung bei MamaMotion

Im Laden vergeben wir keine Termine, du kannst also flexibel vorbeikommen. Wir stellen dann einige gezielte Fragen und können damit normalerweise die Auswahl auf ein oder wenige Systeme eingrenzen. Auch die Optik hat einen Einfluß auf die Auswahl. Du testest zunächst mit Tragepuppe, dann mit Baby – wenn es schon da ist. In der Regel hast du so relativ schnell deine passende Babytrage.

Im Ladengeschäft beraten wir meist mehrere Eltern gleichzeitig. Dabei versuchen wir, keine langen Wartezeiten aufkommen zu lassen und neu ankommende Eltern in laufende Beratungen einzubinden, wenn es thematisch passt. Das ist nicht immer möglich und so kann es an vollen Tagen auch mal vorkommen, dass ihr mit eurem Baby eine Weile warten müsst.

Wenn du lernen willst wie ein Tragetuch gebunden wird, empfehlen wir einen unserer Workshops oder eine individuelle Trageberatung. Um das Tuch gut zu binden, damit es bequem ist, ist einige Übung und Anleitung nötig. Diese umfangreiche Beratung können wir im laufenden Geschäft nicht leisten.

Die Mitarbeiterinnen im Laden sind ausgebildete Trageberaterinnen, beraten euch kompetent und berücksichtigen selbstverständlich auch eure individuellen Wünsche. Die Ladenberatung ist kostenlos.

Was ist im Vergleich eine Trageberatung?

Trageberatung bei einer Trageberaterin

Unabhängig vom Ladengeschäft gibt es freiberufliche Trageberaterinnen, die meist anbieten zu dir nach Hause zu kommen und dich dort in vertrauter Umgebung zu beraten. Sie bringen Tragehilfen und -tücher zum Ausprobieren mit und zeigen dir, wie das Tuch gebunden wird. Was genau dein Anliegen ist, klärt ihr vorab. Diese Tragberatung dauert meist ca. 1,5-2 Stunden und kostet 30-50€/Stunde.

Besonders wenn du ein Tragetuch nutzen willst, lohnt sich eine Trageberatung. Tuchbinden will gelernt sein, wenn es bequem sein soll und bei einer Trageberatung lernst und übst du alle Tricks und Handgriffe. Das dankt dir nicht nur dein Baby, sondern auch dein Rücken.
Mit der "Dienstleistung Trageberatung" haben wir als Unternehmen MamaMotion erstmal nichts zu tun. Wir können dir beim Finden einer Trageberaterin behilflich sein, aber als MamaMotion bieten wir keine Trageberatung an. Manchmal vermitteln wir im Team, wenn Kapazitäten da sind. Oder wir leiten an unser Netzwerk weiter.

Ladenberatung vs. Trageberatung

Hier nochmal in Kurzform:

Die Ladenberatung ist für dich die richtige Wahl, wenn du

  • eine Tragehilfe für dein Baby oder Kleinkind suchst

  • keinen Zeitdruck hast

  • das Wochenbett weitgehend hinter dich gebracht hast und dich fit fühlst

 

Eine individuelle Trageberatung ist für dich die richtige Wahl, wenn du

  • Lernen willst ein Tragetuch zu binden

  • Schwierigkeiten hast mit deinem Baby das Haus zu verlassen/den Weg auf dich zu nehmen

  • mit deinem Baby nicht lange warten willst bis du dran bist

  • die ungeteilte Aufmerksamkeit einer Beraterin wünschst

  • besondere Anliegen hast, bspw. bei Krankheit oder Behinderung eines Elternteils oder des Kindes, Zwillinge, Frühchen

Mit oder ohne Baby?

Außerdem stellt sich unmittelbar eine weitere Frage: wann ist der richtige Zeitpunkt, sich eine Trage zuzulegen? Hier gibt es durchaus unterschiedliche Meinungen und du kannst dir nach Abwägung der Vor- und Nachteile selber ein Bild machen.

Option 1: Ausrüstung vor der Geburt kaufen

Den großen Vorteil werden viele Schwangere bestätigen: das gute Gefühl, die Erstausstattung beisammen zu haben und hinter alles einen Haken setzen zu können. Und in der Tat ist es wirklich sehr hilfreich, bei einem bedürfnisstarken Baby (Stichworte Schreibaby, Dreimonatskoliken, …) gleich eine Tragehilfe parat zu haben und damit die anstrengende erste Zeit besser meistern zu können. Aber es ist auch einfach schön, gleich nach der Geburt tragen zu können. Empfehlungen, dies erst nach einer Zeit X zu tun, gelten nur für unpassende Tragehilfen. Mit einer geeigneten Trage kann dein Neugeborenes bedenkenlos direkt getragen werden.
Im Laden haben wir sog. Tragepuppen mit realistischem Gewicht, mit denen sich Tragehilfen gut testen lassen. Ob eine Trage für dich bequem ist, kannst du somit vorab checken.
Ab und zu hören wir die Befürchtung, daß sich das Baby dann aber vielleicht gar nicht tragen lassen will. Da können wir ruhigen Gewissens mit dem Kopf schütteln und auf die Erkenntnisse aus Evolutionsbiologie und Bindungsforschung verweisen. Grundsätzlich sind Menschenbabys Traglinge. Natürlich kann ein Baby in einer Trage unzufrieden sein, das liegt aber oft an einer unpassenden Trage oder an anderen Faktoren. Daß Babys einfach nicht getragen werden wollen, ist eine sehr seltene Ausnahme.

Wenn zwischen Tragehilfenkauf und Geburtstermin eine längere Zeit liegt, kann es dir passieren, daß du unsere Tipps zum Anlegen und Einstellen der Trage vergessen hast oder du unsicher bist. Das kann ein Nachteil dieser Option sein. Du hast allerdings jederzeit die Möglichkeit, wiederzukommen und wir gehen die Schritte nochmal mit dir durch oder schauen uns deine Technik an.

Schwangeren empfehlen wir aus diesen Gründen – wenn nichts anderes dagegen spricht – gerne unsere MaMo Babytrage, die durch die austauschbaren Beutel in unterschiedlichen Größen sehr einfach im Handling ist, weil fast nichts eingestellt werden muß. Daß du damit nach vorheriger Erklärung Probleme hast, ist sehr unwahrscheinlich.

Option 2: mit Baby die Tragehilfe aussuchen

Mit dem eigenen Baby sind einfach die realistischsten Bedingungen gegeben. Z.B. hat jedes Baby eigene Proportionen, manche haben einen eher langen Oberkörper, andere sind klein und proper, wieder andere groß und dünn… Manchmal kann das die Auswahl der Tragehilfe beeinflussen. Vielleicht stellst du in der Praxis mit “echtem” Baby auch fest, das das Handling der Trage XY für dich doch nicht so einfach ist wie angenommen.
Das alles merkst du in diesem Fall sofort. Und du bist sofort in der Tragepraxis mit eigenem Baby und kannst alle Fragen direkt klären.

Was es sonst noch gibt: MamaMotion Tragehilfen-Check & Workshops

Immer Mittwochs von 10 – 12 Uhr bieten wir in unseren Ladengeschäften außerdem gratis den Tragehilfen-Check an. Solltest du schon eine Tragehilfe haben – egal, ob bei uns gekauft, oder nicht – und du bist unsicher oder unzufrieden mit der Einstellung, komm vorbei. In der Zeit steht eine weitere Beraterin für genau diese Fragen zur Verfügung. Was in der Zeit aber nicht geleistet werden kann, sind Fragen zum Tuchbinden zu klären.

Je nach Ladengeschäft finden mehr oder weniger regelmäßig außerdem Workshops im Laden statt. Die sind kostenpflichtig und haben verschiedene Schwerpunkte. Auf den jeweiligen Ladenseiten findest du mehr Infos dazu.

 

Und solltest du trotz aller Beratung am Ende mit einer bei uns gekauften Trage einfach nicht klarkommen, finden wir auch dann sicherlich eine Lösung.

Die häufigsten Fragen zum Thema Babytragen findest du übrigens in unserer Elterninfo hier.

Warum vergeben wir in den Läden keine Termine?

Beratungen dauern sehr unterschiedlich lang. Manche Eltern sind nach einer halben Stunde schon fertig und haben ihre Tragehilfe gefunden. In anderen Fällen dauert es neben füttern, wickeln etc. auch mal über 2 Stunden. Die Termindauer ließe sich also gar nicht einschätzen. Hinzu kommt, daß wir eine individuelle Beratung nicht kostenlos anbieten könnten, denn der Aufwand für eine 1:1 Betreuung ist ungleich höher. Hier kommt wieder die Trageberatung (s.o.) ins Spiel.