Elterninfo - Tücher & Tragehilfen

Blog Ratgeber MaMo

Es gibt ein stetig wachsendes Angebot an Möglichkeiten, sein Baby zu tragen. Dabei sucht man "die beste" Tragelösung, die für jeden die erste Wahl ist, allerdings vergebens.

Es sind eher individuelle Aspekte, die die Entscheidung beeinflussen. Ein grundsätzliches Kriterium ist aber, daß sich eine Trage dem Baby anpasst und nicht umgekehrt. Babys sitzen gesund und bequem mit gerundetem Rücken wie in einem Hängesessel, die Oberschenkel gut gestützt. Alle die hier gezeigten Tragehilfen erfüllen dieses Kriterium.

Das gewebte Tragetuch

Die vielseitigste Tragehilfe ist das klassische Tragetuch.

Es passt immer und jedem, ist ab Geburt geeignet, für alle Tragepositionen. Voraussetzung ist die Bereitschaft, die Bindetechnik zu lernen. Erst mit einem Grundverständnis für den Stoff wird das Tragen im Tuch komfortabel. Es gibt eine große Design- und Materialauswahl von verschiedensten Herstellern.

Half Buckle

Am einfachsten im Handling ist für die meisten Eltern eine Tragehilfe, die am Hüftgurt über eine Schnalle geschlossen wird und deren Träger geknotet werden ("Halb-Schnallen-Trage").

Dieses Prinzip hat auch Vorteile, wenn sich beide Eltern beim Tragen abwechseln und eine unterschiedliche Größe haben. Durch das Knoten wird die Trage automatisch beim Anlegen passend eingestellt. Je nach Modell sind HalfBuckles ab Geburt geeignet.

Full Buckle

Voll-Schnallen-Tragen sind wie ein vor dem Bauch getragener Rucksack aufgebaut und werden über Schnallen geschlossen und eingestellt.

Hier müssen also keine Knoten in lange Schulterträger gemacht werden, dafür ist auf eine gute Position und Erreichbarkeit der Rückenschnalle zu achten. Je nach Hersteller sind sie ab Geburt nutzbar.

Das elastische Tragetuch

Es besteht aus weichem, T-Shirt-artigem Material und kann im Vergleich zum klassischen Tuch etwas einfacher gebunden werden. Dafür ist es mit der vereinfachten Bindetechnik jedoch nur bis zu einem Gewicht von ca. 6-9 kg (ca. 3 – 6 Monate) praktikabel.

Ring Sling

Der Ring Sling ist ein kurzes Tragetuch, das als Schlaufe über eine Schulter getragen wird.

Mit Hilfe der Ringe wird das Tuch an das Kind angepasst. Der Sling kann schon ab der Geburt genutzt werden. Es ist damit das Tragen vor dem Bauch, auf der Hüfte und auf dem Rücken möglich. Aufgrund seiner relativ einfachen Handhabung ist er auch für Trageneulinge geeignet und schnell angelegt. Der Nachteil ist allerdings die einseitige Belastung.

Onbuhimo

Der Onbu hat keinen Hüftgurt.

Er ist deshalb leicht und kompakt. Geeignet ist er zum Tragen älterer Babys und Kleinkinder (ab Sitzalter) auf dem Rücken. Im Onbu kann hoch getragen werden und die Kinder können über die Schultern schauen. Ein schnelles An- und Ablegen ist möglich. Für Schwangere und Personen, die am Bauch empfindlich sind, sind Onbus besonders interessant.

Wrap Conversion

Eine “Wrapcon” besteht komplett aus Tragetuchstoff.

Breite, flache Träger zeichnen sie aus, die über dem Po des Kindes aufgefächert werden können. So ist diese Tragehilfe auch lange und mit größeren Kindern nutzbar.

Modulare Babytragen

Modulare Babytragen bestehen aus verschiedenen Teilen. Den Sitzbereich für das Baby gibt es in unterschiedlichen Größen. So muß die Trage kaum eingestellt werden und das Handling ist dadurch vereinfacht. Farb- und Designwechsel sind zudem flexibel möglich.

Bei einer Trageberatung oder in einem Fachgeschäft für Babytragesysteme kannst du verschiedene Tragehilfen testen und die für dich beste Lösung finden. So steht einer bequemen Tragezeit nichts im Weg.

Kurzinfo als Download

Diese Übersicht kannst du auch downloaden: Elterninfo Tragehilfen A4
Oder bei uns zum Auslegen/Weitergeben per Post anfordern.