Was ist neu bei der Emeibaby Easy?

Blog

Seit Frühjahr 2019 wird die Emeibaby in der neuen "Easy" Variante produziert. Erfahre hier die Neuerungen.

Vergleich Emeibaby Modelle

Seit Frühjahr wird die Emeibaby in der neuen "Easy" Variante produziert. Designänderungen sollen das Handling der Trage auch für Neulinge einfacher machen. Diese Änderungen sind

  1. das mittig über die gesamte Höhe des Hüftgurts festgenähte Tuch und
  2. die gerade Form des Bauchgurts. Durch den höher getragenden Bauchgurt hat die Emeibaby Easy eine etwas kompaktere Optik.

Die klassische Emeibaby

Bei der bewährten ersten Version der Emei ist das Tuch an der Oberkante des Hüftgurts schmal über einen Stoffsteg angenäht. Die untere Tuchkante bleibt frei und wandert beim richtigen Anlegen der Trage in die Kniekehlen des Babys. Durch Anpassen des Tuchs über die Ringe ergibt sich ein für Baby passender Beutel. Insbesondere die untere Tuchbahn wird dazu über die Ringe stärker festgezogen, damit sich eine gute "Sitzmulde" für den Tragling ergibt.

So sitzt ein Kind in der Emei - die Tuchkante reicht immer bis in die Kniekehlen
Bisherige Emeibaby Modelle: konischer, also gebogener Hüftgurt, freies Tuch

Die Emeibaby Easy

Bei der Emeibaby Easy ist dieser Beutel teilweise vordefiniert, denn das Tuch ist über die ganze Höhe des Hüftgurts angenäht. Dadurch ist die untere Tuchkante nicht mehr frei, sondern bildet automatisch zusammen mit dem Hüftgurt den Beutel. Wichtig: das Baby wird hier deutlich vor den Hüftgurt (nicht an die obere Kante), also sozusagen direkt in den Beutel gesetzt. Das bedeutet auch, daß der Hüftgurt bei der Easy höher getragen werden muß. Ein gebogener Hüftgurt trägt sich nur besonders bequem, wenn er mehr oder weniger auf der Hüfte getragen wird. In - oder bei Neugeborenen sogar über der Taille - ist dagegen ein gerader Bauchgurt vorteilhaft. Darum reiht sich die Easy in dem Punkt bei der großen Mehrheit der Tragehilfen mit geradem Bauchgurt ein. In jedem Fall gilt: die Höhe des Bauchgurts hat bei der Easy keine Auswirkung mehr auf den Beutel.

 

Emeibaby Easy: gerader Hüftgurt, flächig angenähtes Tuch formt den Beutel vor

Weitere geänderte Details

Weitere geänderte Details: die Bindebänder, welche ab ca. Größe 68 verknotet werden und helfen, den Beutel zu stabilisieren, fallen bei der Easy weg. Auch die Gurtbandschlaufe mittig am Hüftgurt, über die das überschüssige Tuch als Alternative zur Befestigung oben vertaut werden kann, gibt es bei der Easy nicht mehr. Der Hüftgurt - vorher an der stärksten Stelle 10 cm breit - hat nun eine Breite von 9 cm. Alle sonstigen Merkmale (Schnallen, Gurtlängen, Rückenteilmaße, usw.) sind unverändert.

Schlaufe & Bindebänger bei der bisherigen Emeibaby

Fazit

Die Modelländerung zur Emeibaby Easy erleichtert die Anwendung der Trage für Neulinge. Wichtig ist, das Baby in der Easy deutlich vor den Hüftgurt zu setzen, damit Babys Popo tief im Tuch sitzt und die Anhock-Spreiz-Haltung eingenommen werden kann. Vorteile über die vereinfachte Handhabung hinaus gibt es bei der Easy allerdings nicht. Die klassische Emeibaby ist genauso ergonomisch und bequem wie die Emeibaby Easy, wenn über die Ringe das Tuch und damit der Beutel eingestellt wird. Vorteile bietet sie für alle, die einen konisch geformten Hüftgurt bevorzugen.